Die Jazzformation TOGETHER 

Gründung 1999 durch Gerald Endstrasser, bisher 170 Gigs gespielt, fünf CDs publiziert. Das sind die an sich noch nicht sehr aufregenden Fakten. 

 

Aber TOGETHER hat eine etwas andere Zielsetzung als irgendeine andere Jazzband: wir zeigen, dass Menschen mit Eigenschaften, die man landläufig immer noch als Behinderung bezeichnet, einfach nur anders sind. Bei TOGETHER sind sie Musiker. Niemand nimmt auf sie besonders Rücksicht, verhätschelt sie als liebe Behinderte. Sie sind Musiker und als solche werden sie behandelt und geschätzt. Genauso wie der Bandleader Gerald Endstrasser, einer der besten Schlagzeuger Österreichs und Multiinstrumentalist. Die Reihe der Top – Jazzmusiker Österreichs, mit denen TOGETHER schon aufgetreten ist, ist lang. 

 

TOGETHER ist authentisch. Bei uns gibt es keine Loops im Hintergrund. Und wenn bei uns der Mann an den Drums daneben ist, ist er daneben: keine Schlagzeugspur im Hintergrund, niemand hilft ihm. Er kämpft sich schon selbst zurück in den Rhythmus. Auch dadurch unterscheiden wir uns erfrischend von anderen schon berühmteren Musikgruppen, die zwar bei Prinzenhochzeiten als Aufputz spielen, aber diese Echtheit nicht haben und etwas vortäuschen, was sie gar nicht bringen. 

 

2010 haben wir beim Künstlerfest des Landeshauptmannes Dr. Josef Pühringer in Linz als Hauptband gespielt, wir sind im NEXUS, dem berühmtesten Jazzclub Österreichs aufgetreten, wir haben im Grossen Saal des Brucknerhauses gespielt, waren Gast beim Inntöne Jazzfestival: wir glauben, dass wir gute Musik machen. 

 

Wir haben unseren Weg bisher durch den Verkauf unserer CDs finanziell absichern können. 

Wir wollen auch in der Zukunft zeigen, was Behinderte können. Wir wollen aufräumen mit der Defizitbetrachtung unserer behinderten Mitmenschen, die sie nach dem beurteilt, was sie nicht können. Und da haben wir einiges vor. 

Dazu der Bandleader Gerald Endstrasser: „Durch eine musikalische 

Umstrukturierung hat TOGETHER jetzt die Möglichkeit, im „normalen“ 

Kulturleben zu bestehen.

 

Der Auftritt im Nexus war der Beginn einer neuen Ausrichtung. Weitere Konzerte - zum Beispiel im Literaturhaus Salzburg oder in der Porschehalle Salzburg zeigen die Möglichkeiten, die sich hier auftun. Darüber hinaus erscheint es mir sehr wichtig, mit TOGETHER eine Initialzündung zu geben, damit sich andere, ähnliche Musikgruppen formieren und die Erfahrung, die ich mit TOGETHER gemacht habe, dort einfliessen kann. 

 

Das werden wir nicht aus eigener Kraft alleine finanzieren können. 

Und damit ein wesentlicher Aspekt von TOGETHER immer wieder deutlich wird: es ist ein langer Weg von Hartheim bis zu unserem Ziel, Grenzen abzubauen. Es geht um ein anderes Menschenbild. Und dieses andere Menschenbild wollen wir in den Köpfen unserer Mitmenschen verankern, sie zum Nachdenken anregen. Denn: Viele Grenzen existieren in Wirklichkeit nur in unseren Köpfen. Und damit haben wir uns auch ein sehr wichtiges gesellschaftspolitisches Ziel gesetzt.

 

Eduard Jungwirth

© 2015 by Gerald Endstrasser

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now